DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Online Anbieter - Paypal & Co.

(Kommentar / eigene Erfahrung eintragen)

Das Internet ermöglicht zahlreiche weitere Möglichkeiten, mit denen ich persönlich bisher noch keine Erfahrungen gemacht habe. Der Vollständigkeit halber möchte ich die mir bekannten Anbieter hier listen.

Paypal


Laut Website von Paypal kann man kostenlos Geld an jede Person senden, auch an sich selbst. Dabei kann man auch die Zielwährung etc. angeben. Keine Angaben werden zu dem Wechselkurs gemacht, der verwendet würde. Ich gehe davon aus, dass man diese Angaben bei einer konkreten Transaktionen angezeigt bekäme. Allerdings ist das Empfangen von Zahlungen kostenpflichtig. Ich vermute daher, dass die Sendung von Geld an sich selbst ebenfalls hierunter fällt. Die Gebühren sind recht unattraktiv, wie ich finde, siehe Paypal Gebühren. Wenn es andere, günstigere Möglichkeiten mit Paypal gibt, würde ich mich über entsprechendes Feedback freuen.

Oanda


Die Website www.oanda.com, die ich als Quelle zur Recherche von Wechselkursen nutze, bietet einen Service namens FX Global Transfer. Bei größeren Summen erscheinen die Kosten recht günstig, da es sich um Flat rates handelt. Zur Schnelligkeit und Zuverlässigkeit kann ich allerdings nichts sagen.

Moneybookers


Die Webseite www.moneybookers.com wird des Öfteren als weitere Möglichkeit erwähnt. Hierzu liegen mir bisher auch keine Erfahrungen vor. Wenn du den Service schon benutzt hast, melde dich bitte über das Feedback.


Kommentare von Nutzern:
Fügen Sie einen Kommentar hinzu!

Louise schreibt:
Habe mittels Paypal-Konto 1 an mich auf Paypal-Konto 2 überwiesen (Deutschland nach Neuseeland). Gebühren sind keine angefallen, allerdings war der Umtauschkurs deutlich schlechter als bei Abhebungen und in den Online-Ressourcen, so dass ca. 3% "Gebühr" doch enthalten war.

Oliver schreibt:
Habe in 9/2009 Geld von Paypal Deutschland an Paypal USA (beides meine Konten) gesendet. Es sind mittlerweile Gebühren drauf, zusätzlich zu den Wechselkursgebühren. 3.9% plus 0.30 Cent. Gebühren gestaffelt nach Betragshöhe.

Fabian schreibt:
Eine weitere Möglichkeit, die ich selber schon gemacht habe (Ich habe Geld erhalten), ist moneygram. In den meisten größeren Städten müsste es irgendwo eine kleine Filliale geben. Dort muss man dann angeben, in welchem Land das Geld abgeholt wird. Und man sollte auch seinen Pass nicht vergessen. Die Gebühren richten sich nach der Höhe des zu versendenden Geldes. Ist, meiner Meinung nach aber sehr hoch.
Die Internetseite für weiter Infos: https://www.moneygram.com/







Sind Informationen nicht mehr aktuell oder haben Sie Erfahrungen gemacht, die hier veröffentlicht werden können? Dann verwenden Sie bitte die Kommentarfunktion oder das Feedback Formular und teilen Sie mir die Verbesserungen mit!

Länderinfos:


Empfehlungen :

Möglichkeiten :

Kreditkarten :

Konten :

Überweisungen :